Outland (More Tracks included in Download)

by Mathias Grassow & Tomas Weiss

/
1.
11:13
2.
3.
4.
5.

about

Additional album tracks in the download :

:: Renunciation of explanations - 18:49
:: Reverence - 14:06

Label: Construct 02

Reviews:

Das Album "Outland", veröffentlicht auf dem Label "Faria Records", ist ein sehr interessantes und ausergewöhnliches Werk. Die Musik auf diesem Album ist - typisch für Мathias Grassow und Tomas Weiss - nahezu "unendlich". Drones, ausgemalt von kaum wahrnehmbaren, subtilen Melodien und manchmal mit Rhythmen unterlegt. Im Morgenhalbschlummer hat das Album bei mir die Empfindung eines langsamen Flugs in verschieden Sphären, mit einer eindringlichen Sog-Wirkung, ausgelöst.

Das erste Stück "Airiar" ist wie der Anfang einer Flugreise, das Schweben unter den nächtlichen Wolken. Die leisen Subbässe werden in fliessende Tönen hineingeflochten und die verschwommenen Melodien geben die Stimmung und Richtung für die weitere Bewegung vor. "Route Of Mind" ist die Fortsetzung des Flugs, wo die Geschwindigkeit etwas zunimmt und in der Mitte des Stücks dann ein sehr hypnotischer Rhythmus einsetzt. Diese Bewegung durchbricht die Wolken, unter dem schwarzen und kalten Kosmos.

"Renunciation of Explanations" – die Ankunft zum Bestimmungsort. Durch die Wolken, weit unten, wird die merkwürdige Landschaft, in den ersten Strahlen der erwachenden Sonne, wie aus dem Nichts geöffnet und erfüllen einem mit wunderbaren Gefühlen. Es ist wie eine Reise, dessen Ziel in sich ganzes Geheimnisvolles trägt und einem mit dieser Magie regelrecht vereinnahmt. "Reverence" kommt einen wie die Notwendigkeit vor um in die erblickte Landschaft heruntersteigen, um die Menge der Stimmen dieses Ortes, den Rhythmus seiner merkwürdigen Straßen zu hören. Die Komposition pulsiert sehr unterschwellig und in dieser langsame Betrachtung strebt der Zuhörer, den Nachhall der Alltäglichkeit mit ihrer gleichzeitigen Rätselhaftigkeit wahrzunehmen.

"Solitary Witness" – die Zeit ist gekommen wieder dorthin zurückzukehren, wo der Weg began - ein letzter ruhiger Flug umgart von den weichen Klänger der Musik. Die Strahlen der Sonne erzeugen Wärme und schenken eine Ruhe, Atmosphäre und Empfindung, dass alles was einem sonst wichtig und bedeutet erscheint, hier einen Ansatz findet. Und dann endlich - "Indisputable Grace" – wie die Erholung an der Küste des Meers. Die Laute der Komposition, ähnlich den Wellen des Meeres, schenken den Zuhörer Einklang und Frieden. Der lange Weg ist beendet und jetzt hat nur der Zuhörer zu entscheiden, ob dieser Flug eine Reise and die Grenzen dieser Welt oder in sich selber war. (Synthetic Magazin, Russland)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Nach „Conscience“ erscheint nun, auf unterschiedlichen Labels, ein Doppelschlag der Kollaboration Mathias Grassow/ Tomas Weiss. Mit den russischen ‚Faria-Records’ und dem holländischen ‚Databloem’ gibt man sich, nach ‚Nextera’ (Tschechien) dann auch recht international, womit bewiesen wird, dass Drones und Ambient schon eine kosmopolitische und vor allem flächendeckende Sache ist. Und wirklich kann man „Outland“ und auch „Insights“ mit zum Interessantesten zählen, was dieses Genre zurzeit zu bieten hat. Auf und abschwellende Klangkaskaden verknüpfen sich hier mit sachter, transzendenter Rhythmik, die sich gerade in den Tracks „Route Of Mind“ und „Revenge“ („Outland“) sowie „Circles“ und „Sights“ („Insights“) zum meditative, losgelösten Sounderlebnis entwickelt. Der hier innewohnenden Ruhe sollte man sich indes nicht allzu wohlwollend ergeben, denn dahinter brodelt es gewaltig – ein Sturm, der dennoch so nicht zum Ausbruch kommt, jedoch immer allgegenwärtig ist. Mit Tunes kaum kürzer als zehn Minuten hat man derweil genügend Zeit, das hier zu Erlebende in relativ geordnete Bahnen lenken." (ca)

credits

released May 19, 2016

tags

license

all rights reserved